Startseite / Before Boarding / Beförderung von Kindern

Beförderung von Kindern

Kinder und Kleinkinder

Kleinkinder (INF) sind Kinder, die älter als 7 Tage und jünger als zwei Jahre sind.
Als Kinder (CHD) gelten Personen, die älter als 2 Jahre und jünger als 11 Jahre sind.

Beförderungsbeschränkungen

Ein Passagier, mindestens 15 Jahre oder älter, darf maximal ein Kleinkind (INF) begleiten. Die maximale Anzahl von Kleinkindern an Bord richtet sich nach den Typ des Flugzeugs, und nach der Anzahl von zusätzlichen Sauerstoffmasken und Baby Sicherheitsgurten.

Sitzordnung für Passagiere mit Kleinkindern

Kinder und Passagiere, die mit Kleinkindern reisen, dürfen nicht in den Notausgangs-Reihen sitzen. Passagiere mit Kleinkindern dürfen nur dort sitzen, wo zusätzliche Sauerstoffmasken verfügbar sind.

Reisedokumente

Zusätzlich zu speziell erforderlichen Dokumenten (UM Deklaration, Dokumente zur Erlangung von speziellen Tarifen), müssen minderjährige Personen mit Wohnsitz in Portugal folgende Dokumente vorlegen:

Inlandsflüge oder Flüge innerhalb der Schengen Region (ohne Zollkontrolle)

Begleitete oder unbegleitete Kinder
Gültiger Altersnachweis (z.B. Geburtsurkunde, Pass oder Personalausweis).

Verheiratete Minderjährige
Verheiratete Minderjährige benötigen keine Erlaubnis eines Dritten, müssen jedoch eine Heiratsurkunde vorlegen.

Internationale Flüge außerhalb der Schengen Region (mit Zollkontrolle)

 

Minderjährige Kinder, begleitet durch den gesetzlichen Vertreter (normalerweise ein Elternteil) 
Reisepass, oder ein anderes Reisedokument, das in beiden Ländern akzeptiert ist.

Minderjährige Kinder, die im Ausland leben (außerhalb Portugals), und die von einer Person begleitet werden, die nicht gesetzlicher Vertreter ist, oder die allein reisen. 
Gültiger Ausweis (Reisepass, oder ein anderes Reisedokument, das in beiden Ländern akzeptiert ist) und eine schriftliche Vollmacht unterzeichnet durch einen gesetzlichen Vertreter, die von der portugiesischen Botschaft oder Konsulat im Ausland bestätigt ist.

Minderjährige Kinder, die in Portugal leben, und die von einer Person begleitet werden, die nicht gesetzlicher Vertreter ist, oder die allein reisen.
Gültiges Reisedokument und eine schriftliche Vollmacht, die vom gesetzlichen Vormund unterschrieben und durch einen Notar beglaubigt ist. In diesem ist die Begleitperson als Bevollmächtigte ausgewiesen. 

 

  • Minderjähriges Kind, bei Kindern von (miteinander) verheirateten Eltern: Bei Kindern von verheirateten Eltern , wird die Vollmacht von einem Elternteil unterschrieben, falls das Kind ohne einen Elternteil reist. Reist das Kind mit einem Elternteil, wird eine Vollmacht nicht benötigt, sofern es vom anderen Elternteil keinen Widerspruch gibt*. 
  • Minderjährige Kinder von geschiedenen Eltern, oder dauerhaft getrennt lebenden Elternteilen, oder von Eltern deren Ehe annulliert wurde: die Reisegenehmigung wird vom gesetzlichen Vormund unterschrieben und/oder mit dem das Kind lebt. Haben die Eltern gemeinsames Sorgerecht, kann das minderjährige Kind das Land mit einem von beiden verlassen, sofern es vom anderen Elternteil keinen Widerspruch gibt.
  • Minderjährige Halbwaisen: die Reisegenehmigung muss vom lebenden Elternteil unterschrieben werden.
  • Minderjährige Kinder, deren Sorgerecht von einer dritten Person oder von einer Institution wahrgenommen wird: wird die Genehmigung vom entsprechenden Vormund unterschrieben.
  • Bei minderjährigen Kindern mit einem gerichtlich bestellten Betreuer: die Reisegenehmigung für das Kind, dessen Eltern verstorben sind, denen die Erziehungsberechtigung entzogen wurde, oder, die für mehr als 6 Monate keine Vormundschaft hatten, kann von einem gerichtlich bestellten Betreuer unter Vorlage des entsprechenden Gerichtsbeschlusses unterschrieben werden. Im Falle der Betreuung durch einen Schul- oder Sozialträger, kann der Direktor der entsprechenden Institution, unter Vorlage des Gerichtsbeschlusses die Ausreisegenehmigung unterschreiben.
  • Adoptivkinder oder minderjährige Kinder die sich im Adoptionsverfahren befinden: die Ausreisegenehmigung muss von mindestens einem Adoptivelternteil untschrieben sein. 
  • Mündig minderjährige Kinder:  ein minderjähriges Kind ist mündig entweder durch eine Eheschließung oder durch Bestimmung ihrer/seiner Eltern . Dadurch wird ein voll geschäftsfähiger Status erlangt und daher wird eine Reisegenehmigung nicht benötigt. Je nach Rechtssituation, wird die Vorlage der entsprechenden Heiratsurkunde oder Geburtsurkunde benötigt.

  • *Widerspruch gegen die Ausreise minderjähriger Kinder:
    Sollte ein Elternteil der Ausreise aus dem Staatsgebiet widersprechen, kann der andere Elternteil, mit dem elterlichen Sorgerecht die Zuwanderungs- und Grenzkontrollbehörden direkt kontaktieren .

Eine Notarurkunde bestätigt, daß die Unterschrift von der entsprechenden Person getätigt wurde (Dokument, Ausstellungsort und -datum). Das Dokument bestätigt außerdem die rechtliche Verbindung zwischen dem Kind und dem Unterzeichner der Genehmigung.
Das Dokument muss den Stempel und das Siegel des Notars enthalten.

 

Weitere informationen: Allein Reisende Kinder